Film Jour Fixe: Rechtefragen für Filmemacher

Referent: Diana RulliVeranstalter:

IDM Südtirol – Alto Adige
Kontakt: carmen.cian@idm-suedtirol.com

Wann: 5. Mai 2016 17:00 - 20:00Wo: IDM - DevelopmentSprache: italienischAnmeldung bis: 02/05/2016

Zielgruppe: Film- und Videoschaffende die im kreativen und Produktionsbereich tätig sind

Bei der Herstellung eines Films stolpert man häufig über Problematiken bezüglich der Autorenrechte und der dadurch geschützen Werke. In diesem kurzen Abendkurs werden allerhand Frage- und Problemstellungen bezüglich der Verwaltung und Nutzung von Werken behandelt, die durch das Urheber- und Autorenrecht geschützt sind. Anhand der Darstellung der italienischen und europäischen Gesetzgebung zur sogenannten „freien Werksnutzung“ werden Mythen und Legenden hinterfragt, die unter Filmschaffenden immer wieder zutage treten. Schließlich wird hierzu noch ein vergleichender Blick auf die freie Nutzung nach italienischem Recht, auf den angelsächsischen „Fair Use“ und die amerikanischen „Creative Commons“ geworfen.

Die Seminarteilnehmer können Beispiele und Fragen aus ihrer Arbeitspraxis mitbringen.

Diana Rulli

Diana Rulli leitet in Rom eine rein weiblich besetzte Anwaltskanzlei, die sich seit fast zwanig Jahren mit Autorenrecht und Geistigem Eigentum, mit Schwerpunkt auf das italienische und internationale Film- und Fernsehrecht beschäftigt. Sie ist außerdem Tax Credit Beraterin. Sie hat die Cinecittà-Luce AG in der Kommission für Audiovisuelle Medien im Europaparlament vertreten. Seit 2008 ist sie Kassationsanwältin. Sie ist Anwältin und Rechtsberaterin für Gianfranco Rosi und seine Gesellschaft 21Uno film, und hat als solche an den Filmen “Sacro GRA” (Goldener Löwe Venedig 2013) und “Fuocoammare” (Goldener Bär Berlin 2016) mitgewirkt.

Studio Legale Rulli & Partners
Via Cassiodoro 1/a
00193 Roma

Lade Karte....

Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht möglich.